Rosenmontagsball des Frauenbundes

Ausgelassene Stimmung zum Faschingsendspurt – 120 Besucher

Zeilarn :
Seit Jahren lockt der Rosenmontagsball des Frauenbundes zum Faschingsendspurt viele Besucher ins Schützenhaus nach Schildthurn. 
Mit seinen verschiedenen Aufführungen erfreut sich er sich von Jahr zu Jahr mit größter Beliebtheit. Für eine musikalische Zeitreise sorgte die Band „Borkis“. Die für ausgelassene Stimmung auf der Tanzfläche sorgte.
Unter den Gästen weilte auch die dritte Bürgermeisterin Ilse Fink und Pfarrer Gottfried Hinterberger. 
Viel Applaus erhielten die Damen mit den Sketch „Sparmaßnahmen im Altersheim".  Hier wurde der Alltag im Altersheim dargestellt. Allerdings scheinen die Mittel etwas knapp zu sein. Dabei kann es schon vorkommen dass man sich die Zahnbürste, Klopapier, Waschlappen uvm. teilen muss. 
Vom feinsten der Auftritt „ zwei Damen im Zug.“ Eine einfache Landfrau (Maria Schult ) wollte genauso schön sein wie die aus der Stadt (Heidi Stöckl). Die beiden Damen haben sich während der Zugfahrt geschminkt. Diverse Artikel führte Schult in ihrem Einkaufskorb mit. So dient für sie ein Topfdeckel als Spiegel, Margarine für die teure Fettcreme, Mehl als Puder, Marmelade verwendet sie als Rouge. Als Lippenstift benutzte sie Tomatenmark. 
Mit dabei die Faschingsgruppe von Erna Sandner. Mit Captain Cook, den Musikern und seinen singenden Saxophonen. In der Unterwasserwelt zeigten die Meerjungfrauen und Neptun die Choreographie als Synchronschwimmer. 
Plötzlich kam der Hai angeschwommen, hier mussten die Meerjungfrauen flüchten und wurden von den Matrosen beschützt. 
Auch die tollsten Masken wurden prämiert. Ein dickes Lob an die Gruppe der acht Spanierinnen, die aus Aldersbach angereist waren. Sie hatten den ersten Preis bekommen. Gefolgt vom Team der des Dorferneuerung. Das aktuelle Thema“ Dorferneuerung“ von Zeilarn wurde aufgegriffen. Mit dem Schild „wir packen an“ reihten sie sich mit ein. Auch den aktuellen Plan konnte der Trupp aufweisen, den die „Architektin Gerti Maier"  bereits ausgearbeitet hatte, aufweisen. Und zur Ansicht dabei hatte. Teammitglied Karl Schult führte in einer Box kleine Kostproben des möglichen Sortiment für den Dorfladen mit. 
Weitere Sieger waren :Teufel und Waldfee, Venezianer- Familie, Hippies. 
Schnell an den Mann gebracht waren die 300 Lose. Gleich beim Eintritt durften sich die Besucher eines auswählen. Erst weit nach Mitternacht machten sich die letzten Gäste auf den Weg nach Hause.

Foto: von links stehend Vorsitzende Margot Böcklbauer, Schriftführerin Regina Schleindlsperger, 2. Vorsitzende Maria Schult,
sitzend von links Kassiererin Gabi Winkler und Beisitzerin Ilse Fink.